Sie haben mehr in der Hand, als Sie denken.

Die Integration der Diätetik in eine onkologische Behandlungsstrategie bietet die Unterstützung der Therapie mit einer Ernährung, die auf die Konstitution des Patienten und seine spezielle Erkrankung genau abgestimmt ist.
Die Ernährung muss für die PatientInnen, entsprechend der prä- und postoperativen Anforderungen individuell bilanziert sein, nach Energiezufuhr, adäquater Tagesnährstoffverteilung, sowie nährstoffrelevanter Lebensmittelauswahl. Darüber hinaus können gezielt Nahrungsmittel eingesetzt werden, welche die angewendete Therapie in den verschiedenen Stadien mit entsprechender thermischer Wirkung unterstützen.
Ein gestärkter körperlicher Zustand unterstützt die onkologischen Therapiemöglichkeiten und verringert Therapienebenwirkungen. Damit kann die Behandlung besser verkraftet werden und es erhöhen sich die Erfolgschancen.
Die persönliche Ernährung kann außerdem sehr wirkungsvoll mit Chinesischen Kräutern ergänzt und mit Akupunktur unterstützt werden.